FAZIT

  • Nach einer Schilddrüsenoperation ist an die Möglichkeit einer der einschlägigen Komplikationen einer Strumaresektion zu denken, daher ist eine gezielte Nachuntersuchung unverzichtbar (TSH, FT3, FT4, Kalzium, HNO-Untersuchung, Sonographie).
  • Befunde sind nicht nur zu erheben, sondern auch zu beachten (in diesem Fall dezentes klinisches Bild und Kalziumspiegel nicht beachtet)
  • Besonders markante trophische Veränderungen einer lange bestehenden Hypokalzämie sind ein Fahr-Syndrom, Cataracta und die Veränderungen der Haut und Anhangsorgane.
  • Stammganglienverkalkungen sind nur durch eine CT mit Sicherheit nachzuweisen oder auszuschliessen.

Letzte Aktualisierung: 21.01.2016